Inhalt:

Angebote für:

Direkt zu:

Menü

PERSPEKTIVEN, DIE EINE NEUE ORGEL FÜR DIE GEMEINDE UND DIE ZUKUNFT BIETET

Die Orgel ist das komplexeste Musikinstrument, das wir kennen. Sie ist aber nicht nur Instrument, sondern zugleich liturgisches Objekt; sie ist Element der Kirchenmusik und somit Teilhaberin am Lob Gottes und an der Verkündigung des Evangeliums. Die Orgel ist eines der ältesten Musikinstrumente überhaupt und steht damit auch für die jahrtausendealte Tradition der Kirche seit der Antike. Sie ist kirchlicher Einrichtungsgegenstand und zugleich fähig, die Herzen und Seelen der Menschen zu berühren. Dies zeigt sich insbesondere in menschlichen (und gottesdienstlichen) Grenzsituationen wie Geburt, Tod und sonstigen kasualen Festen. Die Orgel ist aber auch eine beachtliche Ingenieursleistung unterschiedlichster Disziplinen. Sie ist sogar ein individuelles Kunstwerk, das in den jeweiligen Raum integriert werden muss - optisch wie akustisch. Es gibt kein Musikinstrument, an dessen Planung, Bau und Begleitung so viele Menschen gemeinschaftlich beteiligt sind: Orgelsachverständige, Organisten, Pfarrer, Kirchengemeinderäte, Stifter und Spender (öffentliche und private), kirchliche Gruppen, Schirmherren, Orgelbauer und viele andere Menschen, die sich für ein solches Projekt engagieren.

Warum machen diese Menschen das?

Pedale

Heutige Orgeln sind auf so hochwertige Weise in Handarbeit gefertigt, dass sie bei guter Behandlung durchaus einige hundert Jahre alt werden können, was bei den Orgeln der Nachkriegszeit aufgrund der damals verwendeten Ersatzmaterialien und Provisorien nicht möglich war.

Manche Menschen setzen sich folglich für eine neue Orgel ein, weil ihnen die langfristige Erhaltung und die kreative Gestaltung ihres Kirchenraums viel bedeutet und sie ihre Kirchengemeinde in einem gemeinschaftlichen Projekt unterstützen möchten. Anderen liegt vor allem eine qualitätvolle Kirchenmusik am Herzen, und letzteres in zweifacher Hinsicht: die Menschen, die der Kirche und ihrer Botschaft nahestehen, wünschen sich Andacht, Lob Gottes oder Erbauung sowie Begleitung in Freude und Trauer in Gottesdienst und Konzert. Ferner vermag eine gute Orgel (wie auch sonstige inspirierende Kirchenmusik) Menschen anzuziehen, die sich selbst eher als kirchenfern bezeichnen und bildet dadurch eine soziale, kulturelle und vielleicht auch religiöse Brücke, die nicht hoch genug eingeschätzt werden kann. Eine gute Orgel zieht Menschen jeden Alters und jeder sozialen Prägung an. Somit kann ein von einer gegenwärtigen Gemeinschaft initiiertes Orgelprojekt zur Entstehung von zukünftiger Gemeinschaft beitragen und diese fördern.

Ich möchte alle Menschen ermutigen, sich mit dem Phänomen Orgel intensiver zu beschäftigen und sich von diesem großartigen Instrument be- und verzaubern zu lassen.

Jens Wollenschläger, Kantor